SWV Design und Technik, schweizerischer Werklehrerinnen- und Werklehrerverein
8000 zürich, info(at)werken.ch

swv. design und technik

Gleis 70 - offen! SWV-Mitgliederanlass am  11. September in Zürich
Die Genossenschaft Gleis 70 in Zürich Altstetten ist eine Art Biotop. Auf 7 Stockwerken arbeiten Handwerker, Gestalterinnen, Künstler und verschiedene Dienstleistende, für sich oder zusammen in unterschiedlichen Konstellationen. Und die „Kantine Hermetschloo“, das von der „Marktlücke“ betriebene Restaurant im Dachgeschoss, bietet neben feinem Essen auch einen fantastischen Ausblick über die ganze Stadt. Bereits zum 3. Mal haben SWV-Mitglieder die Gelegenheit, in einige der hier ansässigen Werkstätten und Ateliers zu blicken! Zuerst geniessen wir einen Zmittag in der "Kantine", anschliessend besuchen wir eine Handvoll Ateliers und Werkstätten. (Wer schon beim einem früheren Gleis 70-Anlass dabei war: Diesmal werden wieder andere Werkstätten besucht!) Am Fr 11. September um 12.45 an der Hermetschloostr. 70 in Zürich-Altstetten Lageplan / Wegbeschreibung Programm: 12:45 beim Treffen beim Eingang 13:00 Mittagessen im 6. Stock 13:45 Atelierbesuche 16:45 Ende Anmeldung: Bitte bis bis 5. September an thomas.neeser[ät]werken.ch Kosten: 35.- Fr. inkl. Mittagessen Einladungsflyer
Kulturnacht Winterthur – SWV-Führung im Gewerbemuseum am 12. September
Zum Auftakt der Kulturnacht Winterthur laden wir  ein zu einer Führung durch die aktuellen Ausstellungen des Gewerbemuseums:  Der entfesselte Raum Raum ist nicht gleich Raum – Räume werden bestimmt durch das vielfältige Zusammenspiel von Volumen, Dimensionen, Proportionen, Material, Farbe, Licht und Schatten, Bewegung ... Der entfesselte Raum bietet auf lustvolle Art und Weise die Gelegenheit, Grundlagen der Darstellung und Bildung von Raum zu entdecken und die Konventionen der gewohnten Raumvorstellungen zu verlassen. Modelle, Objekte, Installationen, Anamorphosen, Spiegelräume, Videoarbeiten, Computeranimationen und interaktive Spiele laden ein, Phänomene und Wirkungen von spezifischen und überraschenden Situationen zu erkunden.  OLED – Licht der Zukunft Ob als Beleuchtung in Wohn- und Arbeitsräumen, ob als Stimmungslicht oder Medium im szenografischen Umfeld – OLED hat das Potenzial, zukünftige Beleuchtungskonzepte zu verändern. Mit Entwürfen, Prototypen und interaktiven Installationen zeigt die Ausstellung, welche gestalterischen Perspektiven die neue Lichtquelle verspricht und gibt Auskunft über den aktuellen Entwicklungsstand dieser neuen Technologie.  Um 16 Uhr führt uns Markus Rigert durch die Ausstellungen. Ab 17 Uhr startet dann die Kulturnacht mit Musik, Theater, Spoken Word, Film ... – mit einem Strauss an attraktiven Veranstaltungen, die ganz nach individuellen Vorlieben besucht werden können. Bis um 23 Uhr bleiben die Winterthurer Museen geöffnet (Gewerbemuseum, Fotomuseum, Fotostiftung, Kunsthalle, Kunstmuseum, Naturmuseum, Museum Oskar Reinhart). Das ganze Programm findest du online auf www.kulturnachtwinterthur.ch Ein Höhepunkt der Kulturnacht ist sicher die begehbare Installation auf dem Kirchplatz vor dem Gewerbemuseum: Farb Licht Nebel und Explosionen 21 bis 21:30 Uhr „Lassen Sie die Stadt hinter sich und tauchen Sie ein in den Farb-Licht-Nebel. Der Raum löst sich auf, die Grenzen verschwinden, alles, was Sie sehen, ist reine Farbe. In der begehbaren Installation auf dem Kirchplatz erleben Sie intensive Nachbilder oder additive Farbmischungen im nebelgefüllten Raum und können dabei das eigene Sehen neu erfahren. Den Abschluss bildet eine grosse «Farb-Explosion» mit einem bunten Feuerball auf dem nächtlichen Platz.“ Eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Farb-Licht-Zentrum der ZHdK (Serge Lunin, Florian Bachmann, Marcus Pericin) und dem Technorama Winterthur. Samstag, 12. September 2015 16:00 SWV-Führung im Gewerbemuseum 17:00–23:00 Kulturnacht – Besuch von Veranstaltungen nach indivuellen Vorlieben  Kosten: Die Führung wird den SWV-Mitgliedern vom Gewerbemuseum offeriert. Das Ticket für die Kulturnacht kauft jede_r Teilnehmer_in selbständig an der Museumskasse für CHF 10.00. Anmeldung: Bitte bis Do 10. September an nathalie.monachesi[ät]werken.ch Info-Links: gewerbemuseum.ch www.kulturnachtwinterthur.ch/ Wir freuen uns auf einen unternehmungslustigen Abend mit dir!
Tüfteln im Herbst mit tüfteln.ch
TüftelCamp 2015 Vom 6. bis 9. Oktober 2015 findet das 3. TüftelCamp der Schweiz statt. An elf Standorten können Kinder ab 9 Jahren wiederum tüfteln und gestalten. Neben drei Workshops steht an einem Tag eine Exkursion in einen lokalen Industriebetrieb oder in ein anderes spannendes Unternehmen auf dem Programm. Mit dem Livestream ist das Mittüfteln auch zuhause möglich. An folgenden Orten können Mädchen und Knaben direkt und betreut am 3. TüftelCamp dabei sein: Appenzell, Balgach, Basel, Liestal, Luzern, Moosseedorf, Neuhausen am Rheinfall, St. Gallen, Volketswil, Zofingen, Zug. Alle Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf www.tüftelcamp.ch.   Tüftelfreunde–Workshops Auch in diesem Herbst kann wiederum mit den Profis aus der Industrie getüftelt werden. Neben der Konstruktion einer elektrischen Kugelbahn steht neu der Bau eines Raketenmobils auf dem Programm. Mädchen und Knaben zwischen 10 und 13 Jahren tüfteln gemeinsam mit Lernenden technischer Berufe in der professionellen Werkstatt. Die Schlussausstellungen und die Abschlussrennen geben auch den Eltern einen Einblick in die Welt der technischen Berufswelt. Workshops zur Kugelbahn gibt’s in: Escholzmatt, Flamatt, Gerlafingen, Landquart, Lenzburg, Weinfelden. Workshops zum Raketenmobil finden statt in: Chur, Pfäffikon, Zollikofen. Detailinformationen und das Anmeldeformular sind auf www.tüftelfreunde.ch zu finden. Jugend + Tüfteln Jugendliche, die sich für Technik, Naturwissenschaften und Gestaltung interessieren und gerne mit Kindern zusammenarbeiten, bilden wir in Jugend + Tüfteln Kursen zu J+T Leiterinnen und Leitern aus. In Widnau und Zug finden im Herbst Leiterkurse statt. Mit dem Zertifikat sind die Jugendlichen in der Lage, selber Technikworkshops zu leiten oder Kinder beim Tüfteln zu begleiten. Eine erste Gelegenheit dazu bietet sich vom 6. - 9. Oktober beim TüftelCamp 2015. Für diesen viertägigen Workshop-Event sind jugendliche Helferinnen und Helfer gesucht, welche die jungen Tüftlerinnen und Tüftler betreuen. Informationen gibt’s auf www.jugendundtuefteln.ch.
Tagung "Die Künste in der Bildung" an der ZHdK, 6. und 7. November 2015
Künstlerische Prozesse als Erkenntnisprozesse? Die zum vierten Mal stattfindende disziplinenübergreifende Tagung thematisiert das Verhältnis von künstlerischem Prozess und Erkenntnisprozess und deren Bedeutung für die Vermittlung. Referate, Inputs und Workshops gehen dem Bildenden der Künste nach und stellen Fragen zur Vernetzung der verschiedenen Künste. Die Veranstaltung ist adressiert an VermittlerInnen im formalen und non-formalen künstlerischen Bildungsbereich, FachdidaktikerInnen sowie KunstpädagogInnen aus Gestaltung, Musik, Theater und Tanz. Termine: Freitag Nachmittag, 6. November und Samstag ganzer Tag, 7. November 2015 T agungsort: Toni-Areal ZHdK, Hörsaal 1 (Eingangshalle) Anmeldung bis 16. Oktober 2015 Programm, Anmeldeformular und weitere Informationen unter blog.zhdk.ch/kidb
Soirées und Journées im Offcut Basel
Veranstaltungsort für alle Veranstaltungen: Offcut, Dreispitz Basel, Venedig-Strasse 30, 4142 Münchenstein Abfallvermeidung – Besser als Recycling Do, 10. September 2015, 18:30 - 20:00 Uhr Referentin: Barbara Schumacher, umweltpaedagogik.ch In der Schweiz vergrössert sich die jährliche Abfallmenge pro Person, obwohl viele Abfälle dem Recycling zugeführt werden können. Wir alle sind aufgefordert, bewusster mit den Dingen umzugehen, die uns zur Verfügung stehen. Die Abfall- und Umweltpädagogin Barbara Schumacher zeigt uns auf, wie wir unsere tägliche Abfallmenge reduzieren können und berichtet über die Hintergründe von Ressourcenabbau, Recycling und Abfallentsorgung. Workshop Upcycling – Die Verwandlung der Dinge Sa, 12. September 2015, 13:30 - 17:00 Uhr Workshopleitung: Susanne Lindau, susanne.lindau.de Was macht man aus einem Ding, das man nicht mehr braucht? Bring es mit in den Workshop. Die Produktdesignerin Susanne Lindau gibt uns Inputs, wie wir ein Ding in dessen Einzelteile zerlegen und etwas Neues daraus gestalten können. Material und Werkzeuge werden von OFFCUT zur Verfügung gestellt. Ob nützlich, elegant oder skurril – das verwandelte Ding wird in deinem Zuhause ein zweites Leben bekommen. Teilnahme mit Anmeldung. Bitte melde dich mit diesem Anmeldeformular bis am 10. September 2015 an.
Bauplatz Kreativität – Ausstellung und Symposium in Basel
Eine Ausstellung der Bildschulen Schweiz:Was ist Kreativität? Macht sie uns glücklich oder ist sie ein Zwang? Und wie vermitteln wir sie Kindern und Jugendlichen?  Die Ausstellung porträtiert die Bildschulen in der Schweiz und setzt sich mit dem mehrdeutigen Begriff Kreativität auseinander. Reiche Einblicke in die Bildschulen, Aktivstationen für Kinder, ein Methodenlabyrinth für Fachleute und ein Raum der Illumination machen die Ausstellung zu einem Erlebnis. Ausstellung 20.8.–30.9.2015, Di–Fr 12.30–18.30 Uhr und Sa/So 12.30–17 Uhr Ausstellungsraum auf der Lyss, Schule für Gestaltung Basel, Spalenvorstadt 2, 4051 Basel SymposiumSa 12.9.2105 Vortragssaal auf der Lyss, Schule für Gestaltung Basel, Spalenvorstadt 2, 4051 BaselProgramm als PDF Weitere Informationen auf www.bildschulen.ch
Werkspuren-Aktion: Kostenlose Probenummer verschenken!
Abonnenten werben Abonnentinnen Abonnentinnen werben Abonnenten Abonnentinnen werben Abonnentinnen Abonnenten werben Abonnenten Empfehlen Sie die Werkspuren weiter und verschenken Sie die nächste Ausgabe! Geben Sie dazu einfach diesen Brief weiter. Das Angebot gilt für Adressen in der Schweiz bis Ende 2015.
ZWV: Neue Vorstandsmitglieder gesucht!
Bist Du unser neues Vorstandsmitglied? Die Chance packen, etwas bewirken, die Ressourcen nutzen – auf was hast Du Lust? Führungen im Kunsthaus, in Handwerksbetrieben, Hintergrundführungen, Weiterbildungen oder eine Kunstgeschichtsreise organisieren, neue innovative Ideen aufgreifen und umsetzen können, politisch aktiv sein, verhandeln, Spass an der Kasse ... – ein Budget ist vorhanden! „Je mehr Leute, desto weniger zu tun!“ Auf Januar 2016 tritt der Vorstand des ZWV zurück, für ein aktives Weiterbestehen brauchen wir dich! Bist du interessiert? Bitte melde dich beim ZWV-Vorstand: anita-thomas[at]sunrise.ch oder g.copes[at]bachi.ch oder ritaroellin[at]bluewin.ch
< 1/3 >
Farb Licht Nebel
FarbLichtNebel. Begehbare Rauminstallation auf dem Kirchplatz Winterthur am 12. September 2015. Foto: FarbLichtZentrum ZHdK