SWV Design und Technik, schweizerischer Werklehrerinnen- und Werklehrerverein
8000 zürich, info(at)werken.ch

swv. design und technik

Neue Ziele, neuer Name: aus SWV wird werken.ch
Die seit 2015 breit diskutierte Neuausrichtung des swv ist in der Umsetzungsphase angekommen. Am 11. März hat die Generalversammlung in Winterthur den neuen Vereinsstatuten zugestimmt und den Namen werken.ch gewählt. Damit tritt der Verein werken.ch per sofort die Rechtsnachfolge des SWV Design und Technik an. Der Verein werken.ch - verbindet Berufsleute in Vermittlung von Gestaltung und Technik in schulischen wie ausserschulischen Berufsfeldern, - ist Herausgeber der Fachzeitschrift Werkspuren, - initiiert, fördert und koordiniert gemeinsame fachspezifische Aktivitäten und Veranstaltungen, - trägt aktiv zur Fachentwicklung bei, - entwickelt und vertreibt Lehrmittel. Die Bildung von Projektgruppen, die Vernetzungsangebote organisieren und die Umgestaltung des öffentlichen Auftritts, z.B. der Website, sind Aufgben, die uns im laufenden Jahr beschäftigen werden. Die neuen Statuten werden an alle Mitglieder mit der Beitragsrechnung versandt, sie können aber auch als PDF heruntergeladen werden.
Werkspuren neu auch als PDF erhältlich
Auch wenn wir immer noch von der Haptik des Papiers schwärmen: Die Werkspuren können neu auch digital erworben werden. Die Einzelausgaben ab Heft 3-2011 sind als PDF-Download erhältlich. Ein Bestell-Button findet sich jeweils auf der Detailseite zum Heft. Die PDF-Ausgabe kostet CHF 12.00. Exklusiv für Mitglieder des swv stehen die Inhalte der Einzelhefte ab Heft 1-1996 weiterhin kostenlos bereit. Jeweils links unten auf den Detailseiten der Einzelhefte können sich Mitglieder einloggen und die Inhalte herunterladen.
ZWV-Mitgliederanlass: Baustellenbesichtigung und Ausstellungsführung in St. Gallen am 27. Mai
Der ZWV startet in sein letztes, vielseitiges Jahr als Regionalverein. Wir haben Spannendes geplant und freuen uns auf zahlreiches Teilnehmen! Es kann weiter gehen mit uns, als AG könnten wir im neuen Verein werken.ch weiterhin Aktivitäten organisieren. Flyer ZWV Jahresprogramm Das Jahresprogramm startet mit einem Ausflug nach St. Gallen am 27. Mai: Vormittag, 9-11 Uhr:   Besichtigung der Baustelle Tunnelbau Appenzeller Bahnen Mehr dazu  auf modernisierung-ab.ch  Die Führung wird vom ZWV offeriert. Gute Schuhe tragen! Nachmittag, 13.30 Uhr Ausstellung und Führung: Fast Fashion – die Schattenseite der Mode im Textilmuseum St. Gallen  Die Führung wird vom ZWV offeriert.  Es können beide Anlässe einzeln besucht werden – bitte bei der Anmeldung angeben, an welchen Veranstaltungen du teilnimmst. Anmelden bei Christa Bürgler: chris.buergler[at]gmx.ch 
SWV-Workshop Prozessorgesteuerte Lernumgebung
In den neusten Werkspuren 1.2017 stellt Rolf Beck auf Seite 50/51 das Projekt "Prozessorgesteuerte Lernumgebung" PGLU.CH vor, mit welchem analoges Werken mit digitalen Möglichkeiten zu Technischem Gestalten im besten Sinne verschmilzt. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Workshop anbieten können, damit Interessierte sich theoretisch und praktisch ins Thema einarbeiten können. Hier sind die Infos für den Kurs am 3. Juni 2017 in Brugg-Windisch zu finden. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und einen infor­ma­tiven und spannenden Tag mit neuartigen Inhalten und bereichernden Begegnungen. Update: Der Workshop am 3. Juni ist bereits ausgebucht. Wir führen eine Warteliste, bei entsprechender Nachfrage kann ein zweiter Termin organisiert werden. Kursausschreibung Download
ZHdK-Sommeratelier für Jugendliche von 12-16
Das ZHdK-Sommeratelier Kunst und Design bietet Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren Gelegenheit zu einer Schnupperwoche in unterschiedlichen Kunst- und Designpraktiken an der Zürcher Hochschule der Künste. Das Sommeratelier 2017 findet in der ersten Woche der Zürcher Sommerferien statt: 17.–21. Juli 2017. Anhand spannender Workshops und Theorieinputs geben erfahrene Dozierende aus den Bereichen Kunst und Design einen breiten Einblick in Gestaltungsprozesse und künstlerische Verfahren.Jugendliche entdecken die verschiedenen Richtungen des Kunst- und Designstudiums und durchstreifen das Toni-Areal – von der Dachterrasse bis zur Holzwerkstatt. Alle Workshops und weitere Info auf www.zhdk.ch/sommeratelier Anmeldungen werden zwischen Mitte April und Ende Mai entgegengenommen.
Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine – Ausstellung im Vitra Design Museum
Sind Sie schon einmal einem Roboter begegnet? Was war Ihre erste Erfahrung mit Robotern? Glauben Sie, wir brauchen Roboter? Sind Roboter unsere Freunde oder unsere Feinde? Vertrauen Sie Robotern? Diese Fragen – und neun weitere – stellt das Vitra Design Museum mit seiner neuen Ausstellung. "Hello, Robot" will zeigen, wie vielgestaltig Robotik heute ist und zugleich den Blick weiten für die ethischen, sozialen und politischen Fragen, die damit verbunden sind. Ob Lieferdrohnen, intelligente Sensoren oder Industrie 4.0 – seit einigen Jahren hält die Robotik Einzug in unser Leben und verändert unseren Alltag grundlegend. Dabei spielt Design eine zentrale Rolle, denn es sind Designer/innen, die die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine gestalten. Die Kontroversen über den richtigen Umgang mit Robotik spiegeln sich in 14 Fragen, die leitmotivisch durch die Ausstellung führen. Sie laden die Besucher/innen dazu ein, den eigenen Umgang mit neuer Technologie zu überdenken und vermitteln, dass Chancen und Risiken der Robotik oft nah beieinanderliegen. Denn während die Robotik nahbarer, persönlicher, ja oft unentbehrlicher geworden ist, so bleibt doch die Frage offen: Macht sie unsere Welt besser? Die Ausstellung wird ergänzt durch ein breites Rahmenprogramm mit Workshops für alle Altersstufen, Talks, Filmvorführungen und Performances, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Ausstellung vom 11. Februar – 14. Mai 2017 im Vitra Design Museum, Weil am Rhein Weitere Informationen auf www.design-museum.de
Bike. Design. City. Ausstellung im Gewerbemuseum Winterthur
Radfahren steht heute für urbanes Lebensgefühl und Jugendlichkeit schlechthin. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie zunehmender Verkehrs-und Mobilitätsproblemen in den Städten avanciert das Fahrrad zum neuen Symbol für Flexibilität und Tempo. Die Ausstellung, eine Eigenproduktion des Gewerbemuseums, beleuchtet die vielfältigen Fahrradszenen von heute, das reiche Entwicklungspotenzialinnerhalb der urbanen Mobilität und mögliche Zukunftsszenarien rund um das Radfahren. Gezeigt werden hervorragende Designprodukte, vom kultigen Rennrad zum topaktuellen Citybike, zu den neuesten Klapprädern und E-Bikes bis hin zu leistungsstarken Cargo-Bikes für Kuriere und Familien. Ebenso nimmt "Bike. Design. City" gebaute oder in Planung befindliche städtebauliche Umwälzungen in den Fokus und präsentiert gleichzeitig Utopien und Visionen, die vielleicht dereinst unsere Städte neu prägen werden. Ausstellung bis 30. Juli Weitere Infos auf gewerbemuseum.ch
< 1/3 >
Hello Robot 1
Ausstelung +Hello, Robot." in Weil am Rhein.Stephan Bogner, Philipp Schmitt und Jonas Voigt, »Raising Robotic Natives«, 2016 © Jonas Voigt